Alaaf und Kamelle – Kamishibai zu Karneval begeistert junge Besucher im Begegnungscafé Bonn

Wie ein kleines Theater sieht es aus, das Kamishibai, das Judith Schumacher aus der landeskirchlichen Büchereifachstelle mit nach Bonn gebracht hat. Langsam hebt sich der rote Vorhang und zum Vorschein kommt die Geschichte von Emma und Paul, die im Kindergarten Karneval feiern.

Gemeinsam mit Emma und Paul erleben die Kinder im Begegnungscafé der Matthäikirche das Karnevalsfest, schmücken und dekorieren mit Luftschlangen und Ballons, lernen die im Karneval wichtigen Begriffe „Alaaf“ und „Kamelle“ kennen und erfahren, wie sie benutzt werden und wo es in Bonn die besten Umzüge gibt. Dass man sich verkleidet und feiert finden die Kinder toll, doch dass es wirklich Gratis-Bonbons gibt, wenn man laut Kamelle ruft, das fasziniert die Kinder, die vorher noch nie Karneval oder Fasching gefeiert haben, am meisten. Und nach vielem lauten Üben und einer Menge Bonbons können die Kinder die Karnevalstage kaum noch erwarten.

Doch was macht die fünfte Jahreszeit perfekt? Eine schöne Verkleidung natürlich! Im Anschluss an das Kamishibai wird geschnitten, gemalt und geklebt, bis jedes Kind seine persönliche Karnevalsmaske angefertigt hat. Nach getaner Arbeit gibt es dann noch die verdienten Berliner und Quarkbällchen. Stolz präsentieren sie anschließend ihre bunten Masken – nun kann Rosenmontag kommen. Alaaf!

Text und Fotos:
Judith Schumacher