Migration

Online-Katalog der Büchereifachstelle

Unter folgendem Link können Sie den Online-Katalog der Büchereifachstelle aufrufen Online-Katalog

Der Klang der Freiheit. Gill Lewis

arsEdition 2018. 80 Seiten
ISBN: 978-3-8458-2601-1
10,00 Euro

Eine Gruppe von Menschen treibt in einem kleinen Schlauchboot auf dem offenen Meer. Sie teilen das, was sie dabei haben. Der junge Rami möchte nichts annehmen, weil er selber nichts als eine Geige dabei. Doch die Mitfahrenden ermuntern ihn, die Geschichten dieses Instrumentes zu erzählen. Mit seiner Geige nimmt er sie mit in seine Lebensgeschichte, in denen auch die anderen zugleich ihre eigenen Geschichten erkennen und Hoffnung schöpfen für ihren Traum der Freiheit.

Ein kleines und feines, ein poetischen und berührendes Buch mit einem hochaktuellen Bezug. Die düsteren Illustrationen greifen die bedrohliche Situation stimmungsvoll auf. Sehr lesenswert für Kinder ab 11 Jahren und Erwachsene, empfohlen als Schullektüre oder für Literaturkreise.

Helga Schwarze

Gott ist nicht schüchtern. Olga Grjasnowa.

 

Aufbau Verlag 2017. 309 Seiten
ISBN: 978-3-351-03665-2
22,00 Euro

Amal und Hammoudi, beide jung und privilegiert, leben in Syrien. Eigentlich haben sie nichts gemeinsam, außer, dass sie sich Freiheit und Frieden für ihr Land wünschen. Doch der Krieg ist nicht aufzuhalten und die beiden erleben das Gräuel hautnah. Als ihr Leben nur noch am seidenen Faden hängt, fliehen sie nach Europa. Doch können sie dort Frieden finden?

Ein beklemmender Roman über die Revolution und den Krieg in Syrien, die Flucht nach Europa und das Zurechtfinden im fremden Deutschland. Detailreich und berührend zieht Olga Grjasnowa den Leser in die Geschichten von Hammoudi und Amal und führt uns den Abgrund des Krieges vor Augen. Sehr empfehlenswert!

Judith Schumacher

Was man nie vergessen kann. Erinnerungen vietnamesischer Bootsflüchtlinge. Rupert und Christel Neudeck

Peter Hammer Verlag 2017. 179 Seiten
ISBN: 978-3-7795-0578-5
19,90 Euro

Zwischen 1979 und 1986 konnte die Hilfsorganisation „Cap Anamur“ im Chinesischen Meer 35.000 Flüchtlinge auf ihrem abenteuerlichen Fluchtweg retten und über 11.000 von ihnen ein neues Leben in Deutschland ermöglichen. In diesem Buch erzählen einige von ihnen ihre Geschichten.

Echte, ehrliche Geschichten von Menschen, die ihre Familien, Freunde und Heimat zurückließen, um ihr Leben auf dem Meer zu riskieren, in der Hoffnung, in der Ferne ein Leben in Freiheit und Frieden führen zu können. Obwohl ihre Geschichten vor 35 Jahren passierten, sind sie hochaktuell wie nie und ein Abbild der Gräueltaten, die Flüchtlinge heutzutage ebenso durchleben.

Judith Schumacher

Nur wenn du allein kommst. Eine Reporterin hinter den Fronten des Dschihad. Souad Mekhennet

Beck  2017. 383 Seiten
ISBN 978-3-406-71167-1
24,95 Euro

Als Investigativ Reporterin der Washington Post u.a. versucht S. Mekhennet von 2003 bis 2016 hinter den Fronten in Afrika, Asien aber auch im Westen dem Auslöser für Hass und damit verbundener Gewalt auf die Spur zu kommen. Sie zeichnet dabei nicht nur die politischen Hintergründe sondern auch die unsäglichen Verflechtungen von Religion und Politik und die vielen subtil ablaufenden Beziehungen der unterschiedlichsten Staaten zu- und gegeneinander auf. Geprägt von frühkindlichen Erfahrungen an der Seite ihrer selbstständigen Großmutter in Marokko, dem Gastarbeiterstatus ihrer Eltern (Türkin und Marokkaner), der Ausbildung in Deutschland erlebt sie in der eigenen Familie das friedliche und liebevolle Zusammenleben beider islamischer Glaubensrichtungen.

Auch wenn sich diese Fakten sich wie ein Krimi lesen, vermeidet das Buch alles Reißerische und vordergründig Spektakuläre. Eine sehr erkenntnisfördernde und lohnenswerte Lektüre, die aber auch die eigene Meinungsbildung fordert und nichts überstülpt.

Ursula Neumann

Das neue Leben. Anna Galkina

Frankfurter Verlagsanstalt 2017. 222 Seiten
ISBN: 978-3-627-00242-8
20,00 Euro

Nastja, die Ich-Erzählerin, Anfang 20 und ihre jüdisch-russische Familie kommen Ende der 1990-iger Jahre als Kontingent-Flüchtlinge über Lettland nach Deutschland. Im Grunde ist das Leben in der neuen Heimat nicht so viel anders als in der Sowjetunion. Es besteht überwiegend aus Warten: beim Arbeitsamt, beim Sozialamt, auf eine eigene Wohnung, auf den Sprachkurs. Doch im Laufe der Zeit gewöhnt man sich an alles und die Familie beginnt sich in ihrem Alltag einzurichten.

Der Roman gibt einen interessanten Einblick, wie es ist, wenn man in ein Land kommt, dessen Sprache und Gepflogenheiten unbekannt sind und man sich die Realität erst erschließen muss. Empfohlen für alle Büchereien.

Monika Kaless

Ahlam oder Der Traum von Freiheit. Marc Trévidic

Kindler 2016. 285 Seiten
ISBN: 978-3-463-40678-7
19,95 Euro

Der französische Künstler Paul Arezzo sucht Entspannung und Inspiration in Tunesien. Obwohl ihm als Fremder viel Unmut entgegenspringt, freundet er sich mit dem Fischer Farhat an. Paul ist fasziniert von Farhats Kindern Issam und Ahlam und fördert ihre künstlerischen und musikalischen Fähigkeiten. Doch während Ahlam an der modernen westlichen Lebensweise Gefallen findet, gerät ihr Bruder in die Kreise von religiösen Fanatikern. Als Paul und Ahlam sich ineinander verlieben, spaltet das die Familie und birgt tödliche Gefahren.

Ein interessanter Roman, der die Zerissenheit des Landes und die jüngste Geschichte Tunesiens anhand eines Familiendramas thematisiert. Lesenswert, selbst wenn man die Thematik nicht kennt.

Judith Schumacher

Esther aus Afghanistan & Emil aus Deutschland. Elinor Sima und Susie Bauer

Edition Bad Wimpfen 2017
ISBN: 978-3-9814691-5-8
18,90 Euro

Das Buch von Elinor Sima erzählt zwei Geschichten von Krieg, Flucht und Neuanfang. Esther muss mit ihrer Familie aus Afghanistan nach Deutschland fliehen, dort ist ihr alles so fremd. Auch Emil musste vor dem Krieg fliehen, allerdings spielt seine Geschichte im zweiten Weltkrieg. Doch Musik verbindet die beiden, über Sprachen und Zeit hinweg.

Das wunderbar illustrierte Bilderbuch ist ein Wendebuch, das man von vorne und von hinten starten kann. Die Geschichten enden je in der Mitte des Buches, dort wird auch gezeigt, wie die beiden miteinander verbunden sind.

Ein schönes Buch für Flüchtlinge und Einheimische gleichermaßen geeignet, das uns zeigt, dass Deutsche und Flüchtlinge mehr gemeinsam haben als vielleicht gedacht.

Judith Schumacher

Weg sein – hier sein. Texte aus Deutschland. Sherko Fatah

Secession Verlag für Literatur 2016. 251 Seiten
ISBN: 978-3-905951-97-4
24,00 Euro

In diesem Band schreiben 19 Autoren aus Syrien, aus dem Jemen und Iran, die in den letzten Jahren nach Deutschland gekommen sind, von ihrem Leben im Krieg und ihrer Existenz in einem fremden Land mit ungewohnter Umgebung.

Er beinhaltet Gedichte, Kurzgeschichten und Erzählungen, die in ihren Heimatländern noch nicht publiziert werden konnten. In den übersetzten Texten findet sich ein Stück verlorener Alltag und damit auch eine verborgene Perspektive, die sich dem literarisch interessierten Leser in vielfältiger Form erschließt.

Jörg Kruth

Eine mehrsprachige Ausgabe mit jeweils den Originaltexten und ihrer Übersetzung gibt die Bundeszentrale für politische Bildung heraus.

Am Freitag sehen wir uns wieder. Karin Koch

Peter Hammer Verlag 2017. 207 Seiten
ISBN: 978-3-7795-0569-3
15,90 Euro

Die 14-jährige Juni trifft in der U-Bahn auf Sahal, der in der Schule etwas über seine Flucht aus Somalia erzählt hat. Sie ist fasziniert von dem Jungen, folgt ihm und kommt mit ihm ins Gespräch. Langsam fasst Sahal Vertrauen und erzählt Juni, wie er nach Deutschland gekommen ist und warum er nicht mehr im Flüchtlingsheim lebt, sondern sich auf dem Friedhof versteckt. Juni will unbedingt helfen und wird dabei selber zur Getriebenen in der eigenen Stadt. Dabei erfährt sie, wie grausam das Leben ohne Zuhause sein kann.

Eine spannende Geschichte um Flucht, Freundschaft und Hilfsbereitschaft, erzählt aus der Perspektive von Juni. Gerne empfohlen für junge Leser ab 13 Jahren.

Helene Schäuble

Wenn nachts der Ozean erzählt. Zana Fraillon

cbt 2017. 283 Seiten
ISBN: 978-3-570-16476-1
16,99 Euro

Subhi lebt in einem Flüchtlingslager, ja, er ist sogar dort geboren und kennt nur das Leben innerhalb des Stacheldrahtzauns. Nachts, wenn alle anderen schlafen, kommt der Ozean und bringt ihm Geschichten von seinem Vater, der noch auf der anderen Seite des Meeres ist. Eines Nachts steht die gleichaltrige Jimmie vor ihm, deren Mutter verstorben ist. Sie glaubt die Geschichten ihres Bruders über das gute Leben jenseits des Zaunes nicht. Sie freundet sich mit Subhi an und kommt immer wieder ins Flüchtlingslager, damit er ihr die Geschichten seiner Mutter vorlesen kann. Es entsteht eine ungewöhnliche Freundschaft zwischen den beiden.

Im Mittelpunkt dieser ergreifenden Geschichte über eine Kinderfreundschaft steht eine Thematik über verheerende Zustände in einem Flüchtlingscamp, wie sie wohl überall auf der Erde zu finden sein werden. Schwierig ist die Bestimmung einer Zielgruppe, wohl als Jugendbuch gedacht, doch eher für interessierte Erwachsene oder als Unterrichtslektüre empfohlen.

Helga Schwarze

Soweit wir wissen. Zia Haider Rahman

Berlin Verlag 2017. 704 Seiten
ISBN: 978-3-8270-1298-2
25,00 Euro

Im Mittelpunkt steht die Migrationsgeschichte des aus Pakistan stammenden Ich-Erzählers, der gerade seine Arbeit als Banker verloren hat und von seiner Frau verlassen wurde. Überraschend steht Zafar vor seiner Tür, der Kämpfer für das Gute. Beide sind ehemalige Studienfreunde aus gegensätzlichen Verhältnissen. Der Erzähler schildert Zafars Lebensgeschichte, reflektiert zugleich seine eigene und vermeidet damit einen Zusammenbruch. Es geht dabei auch um wichtige Schlüsselthemen der Gegenwart wie Politik, Philosophie oder Finanzkrisen.

Viele Ereignisse und Fragen der Weltpolitik werden am Beispiel einzelner dargestellt. Detaillierte Charaktere beleben die sachlich orientierte, rationale Erzählung. Der umfangreiche Debütroman hat kaum Dialoge, bedarf konzentrierten Lesens und ist keine leichte Kost.

Sonja Fuchs

King kommt noch. Andrea Karimé

Peter Hammer Verlag 2017. 36 Seiten
ISBN: 978-3-7795-0568-6
9,90 Euro

Ein Junge kommt nach einer strapaziösen Flucht in einem neuen Land an. Hier ist alles anders und so fremd. Er vermisst King, seinen Hund. Doch die Mutter verspricht ihm, King kommt noch und so wartet er sehnsüchtig auf seine Ankunft und hofft, dass der Hund bald der Weg zu ihm findet Über ein Windtelefon (Papiertüte) warnt er, welche Gefahren und Wege der Hund meiden soll. Als eine Nachbarin ihm eine Taschenlampe schenkt, kann er endlich wieder lesen und entdeckt King in einer der Geschichten. Nun wird er sicherlich bald kommen.

Eine ruhige, poetische Geschichte, die mit verhalten kolorierten Zeichnungen von Jens Rassmus versehen ist. Erstleser sollten bei der Lektüre begleitet werden.

Ju1, ab 7 Jahren

Helga Schwarze

Merjem. Susanne Schmidt

Jacoby & Stuart 2016. 207 Seiten
ISBN: 978-3-946593-05-8
14,95 Euro

Merjems Familie, die aus Albanien stammt, wird mitten in der Nacht abgeschoben. Nur Merjem schafft es sich zu verstecken, in den Umkleideräumen der Tennishalle ihrer Schule. Dort findet sie ihr elfjähriger Klassenkamerad Linus. Er und eine weitere Schülerin kümmern sich heimlich um sie, denn ihnen ist das Schicksal von Merjem und ihrer Familie nicht egal. Dabei kommen sie noch einem Betrugsfall, in dem der fiese Hausmeister der Schule verwickelt ist, auf die Spur.

Eine spannende und lebendige Abenteuergeschichte vor dem Hintergrund des Schicksals einer Flüchtlingsfamilie. Gut und fesselnd lesbar, eine Empfehlung für alle Büchereien mit Lesern und Leserinnen ab ca. 10 Jahren.

Helene Schäuble

Gestrandet. Alexander Betts und Paul Collier

Siedler 2017. 333 Seiten
ISBN: 978-3-8275-0090-8
24,99 Euro

Die beiden Professoren stellen in ihrem Buch die Frage nach den Ursachen der Flüchtlingsproblematik, ihren Besonderheiten und nach einer angemessenen Reaktion der gegenwärtigen Flüchtlingspolitik. Sie fordern dabei ein Umdenken in der Hilfeleistung, bei der Lastenteilung, dem Wiederaufbau und bei der Nachhaltigkeit.

Das Buch wendet sich an den politisch interessierten Leser, der auf der Suche nach umfassenden Informationen und alternativen Lösungsvorschlägen zur momentanen Politik ist. Hilfreich sind dabei die genannten Fallbeispiele aus der Flüchtlingshilfe.

Jörg Kruth

Fluchtpunkt Europa – Unsere humanitäre Verantwortung. Michael Richter

edition Körber-Stiftung 2015. 241 Seiten
ISBN: 978-3-89684-172-8
16,00 Euro

Michael Richter, freier Autor und Regisseur, drehte bereits mehrere Dokumentationen über die Flüchtlingskrise für den NDR. In diesem Buch hat er Fluchtgeschichten, Informationen über gefährliche Routen und die Situationen in den europäischen Ländern zusammengetragen.

Ein sehr informatives und bewegendes Buch über die Situation der Geflüchteten, die eine neue Heimat und Schutz in Europa finden wollen. Richter zeigt die negativen Seiten der Asylpolitik auf und klagt die Regierungen der europäischen Länder an. Leider kommen die Lösungsvorschläge zu kurz und so lässt es den Leser mit einem negativen Gefühl zurück.

Judith Schumacher

Die Getriebenen. Merkel und die Flüchtlingspolitik: Report aus dem Innern der Macht. Robin Alexander

Siedler 2017. 286 Seiten
ISBN: 978-3-8275-0093-9
19,99 Euro

Das Buch versucht die deutsche Flüchtlingspolitik vor dem Hintergrund der politischen Motivation ihrer Entscheidungsträger zu beleuchten. Welche Handlungsmotivationen und Umstände führten zu dem uns bekannten Ergebnis der letzten Jahre?

Politisch interessierte Leser finden in dieser umfangreichen Bestandsaufnahme des Journalisten Hinweise auf mögliche Beweggründe und eine große Anzahl an interessanten Beobachtungen aus der Tagespolitik vor Ort.

Jörg Kruth

Die neue Völkerwanderung nach Europa. Hans-Peter Schwarz

Deutsche Verlags-Anstalt 2017. 256 Seiten
ISBN: 978-3-421-04774-8
19,99 Euro

Hans-Peter Schwarz diskutiert in seinem Buch das Phänomen einer neuen Völkerwanderung nach Europa. Er versucht Gründe für die Entwicklungen zu finden und zielt dabei immer wieder auf einen politischen Kontrollverlust ab.

Dem politisch interessierten Leser bietet das Buch einen Überblick über die ergriffenen Strategien an den EU-Außengrenzen bis zum Jahr 2016. Auch wenn Schwarz eine Lösung eher in der Rückkehr zum verstärkten Grenzschutz sieht, stellt er mögliche Szenarien im Umgang mit den Flüchtlingsströmen und ihrer Wirkung innerhalb der EU vor.

Jörg Kruth

Grenzen am Horizont

Drei Menschen. Drei Geschichten. Drei Wege nach Europa. Melanie Gärtner
Brandes & Apsel 2015. 171 Seiten
ISBN: 978-3-95558-148-0
19,90 Euro

Melanie Gärtner erzählt in diesem Band drei wahre Geschichten über den Weg nach Europa. Sekou aus Mali, Babu aus Indien und Cyrille aus Kamerun haben ein gemeinsames Ziel: Das europäische Festland. So unterschiedlich ihre Geschichten sind, sie alle finden sich in Ceuta, auf dem spanischen Territorium des afrikanischen Kontinents wieder und kommen zunächst nicht weiter.

Die Autorin zeigt, wie schwer der Weg nach Europa ist und besucht auch die Familien der drei jungen Einwanderer. Durch diese sehr persönliche Schilderung ihres Weges und des zurückgelassenen Umfeldes bietet sich dem Leser hier ein interessanter, sowie sehr konkreter Bericht zum Thema Migration nach Europa.

Jörg Kruth

Nujeen – Flucht in die Freiheit

Mit dem Rollstuhl von Aleppo nach Deutschland. Nujeen Mustafa / Christina Lamb
HarperCollins 2016. 299 Seiten
ISBN: 978-3-95967-075-3
18,00 Euro

Die 16-jährige Nujeen hat eine Lähmung, die sie an den Rollstuhl fesselt. Nujeen wächst in Manbidsch, Syrien, auf, bis der Krieg ihr Leben und das ihrer Familie bedroht. Sie beschließen zu fliehen. Doch wie soll ein junges Mädchen ohne Papiere und im Rollstuhl, alleine mit ihrer Schwester, eine solche Flucht schaffen?

In ihrem Buch, das mit Hilfe der Co-Autorin Christina Lamb verfasst wurde, erzählt Nujeen von ihrem Alltag in Syrien und der außergewöhnlichen Flucht. Das Buch bietet viele persönliche Einblicke, aber auch sehr kluge und politische Aussagen, die man einer 16-Jährigen gar nicht zutraut. Ein Buch nicht nur über Krieg, Flucht und Politik, sondern auch über Mut, Willenskraft und die Verzweiflung aller Flüchtlinge auf dem Weg aus dem Krieg in ein besseres Leben.

Empfehlenswert für Jugendliche und Erwachsene ab 16 Jahren.

Judith Schumacher

Wasims Weste. Anja Offermann und Christiane Tilly

Kids in Balance 2017
ISBN: 978-3-86739-119-1
14,95 Euro

Der achtjährige Wasim verlässt aufgrund des Krieges mit seinen Eltern die Heimat und muss Oma und Opa zurücklassen. Zur Erinnerung hat die Großmutter ihm eine Weste aus alten Stoffresten genäht und seiner kleinen Schwester ein Kuscheltier. Er vermisst die Großeltern sehr, doch in der neuen Heimat finden sich Menschen, die der Familie helfen dort richtig anzukommen.

Der Zusatz auf dem „Kindern Flucht und Trauma erklären“ signalisiert, worum es in der Geschichte geht, ohne jedoch Begriffe, wie Traumatisierung selbst zu verwenden. So ist eine eindrucksvolle Geschichte entstanden, die in Deutschland lebenden Kindern einen Eindruck vermitteln kann, was Flüchtlingskinder erlebt haben und wie schwer es für sie ist, sich in der Fremde einzuleben. Dabei erfahren sie auch, dass Hilfe und Unterstützung sehr wohltuend sein können. Die Farben der Illustrationen spielen bei der Darstellung einer angenehmen Situation bzw. Erinnerung an schreckliche Erlebnisse eine wichtige Rolle. Ein Bilderbuch, das von der Vorleserin bzw. dem Vorleser Fingerspitzengefühl verlangt, ob weitergehende Erklärungen bzw. Hintergrundinformationen zu Fluchtgeschichten und Traumatisierung sinnvoll sind.

Jm1, ab 6 Jahren

Helga Schwarze

Brennpunkt Syrien. Einblick in ein verschlossenes Land. Kristin Helberg

Herder 2016. 272 Seiten
ISBN: 978-3-451-06544-6
9,99 Euro

Kristin Helberg hat einen grundlegenden Bericht über die aktuellen Verhältnisse in Syrien verfasst. Nachdem sie dort sieben Jahre gelebt hat, legt sie in diesem Buch eine profunde und um ihre eigenen Erlebnisse ergänzte Darstellung der kulturellen und politischen Hintergründe vor.

Gerade im Hinblick auf die Situation for Ort und die Ursachen der Migration aus Syrien erfährt der Leser eine Menge Fakten zu den lokalen Konfliktpotenzialen. Dabei fokussiert sich die Autorin durch die Schilderung ihrer Erfahrungen und Begegnungen nicht nur auf eine abstrakte Darstellung.

Jörg Kruth

Der Glücksfinder. Edward van de Vendel und Anoush Elman

Carlsen Verlag 2016. 464 Seiten
ISBN: 978-3-551-31567-0
8,99 Euro

Der 16-jährige Hamayun muss nach der Machtübernahme der Taliban mit seiner Familie aus Afghanistan in ein sicheres Land fliehen. Ihr Weg führt sie kreuz und quer durch Europa ehe die Flucht nach einem halben Jahr in den Niederlanden endet. Glücklich treffen sie dort Hamayuns Bruder wieder. Alles könnte schön sein. Doch der Kampf um rechtliche Anerkennung, die bürokratischen Hürden, die Unsicherheit zermürben die Familie. Angesichts der Hilflosigkeit seiner Eltern wächst Hamayuns Verantwortungsbewusstsein. Seine Hoffnung ist unerschütterlich.

Die autobiographische Geschichte des Co-Autors wird überaus spannend und abenteuerlich erzählt. Das Leben unter den Taliban in Afghanistan, die Themen Flucht, Überleben und Asyl werden so anschaulich und lebendig, dass man sich gut in den Jungen hineinversetzen kann und mit ihm hofft. Der Verlag bietet zu diesem Buch in seinem Lehrerportal kostenlos umfangreiches Unterrichtsmaterial. Ein großartiges und wichtiges Jugendbuch.

Ju 3, ab 14 Jahren

Sonja Fuchs

Die Flucht. Kerstin und Lisa Landwehr

BVK BuchVerlagKempen 2016. 88 Seiten
ISBN: 978-3-86740-742-7
8,90 Euro

Die Erlebnisse einer Flucht, die Suche nach einer neuen Heimat und das Ankommen in der Fremde werden in dieser Geschichte in einer Tierwelt beschrieben. Die Tiere – ein Elefant, ein Nilpferd, ein Strauß, eine Ameisenfamilie, drei Erdmännchen und ein Zebra – müssen ihre Heimat verlassen, weil ein Feuer ihren Lebensraum zerstört und unbewohnbar gemacht hat. Ihre Reise ist lang, strapaziös und gefährlich. Als sie in dem Land angekommen, von dem der Elefant immer in seinen Geschichten erzählt hat, erfahren sie eine große Hilfsbereitschaft, aber auch Anfeindungen, Vorurteile und Missgunst.

Diese Parabel eignet sich, um die aktuelle Flüchtlingssituation kindgerecht zu thematisieren. Kurze Reime fassen den Inhalt der Geschichte zusammen und können genutzt werden, um den Inhalt in Kurzform zu wiederholen. Pastellfarbene Illustrationen lockern den Text auf.

Als Bilderbuch zum Vorlesen ab 5 Jahren, als Erstlesebuch für 8- bis 10-Jährige.

Helga Schwarze

Die Flucht. Francesca Sanna

Nord-Süd Verlag 2016
ISBN: 978-3-314-10361-2
17,99 Euro

Das Buch erzählt eindringlich die Geschichte einer Familie, Mutter und zwei Kinder, die aus ihrer Heimat fliehen muss, weil sie dort aufgrund des Krieges nicht mehr sicher waren.

In ausdrucksstarken, düsteren und zugleich einfachen Bildern stellt Francesca Sanna die Geschichte einer Flucht aus der Sicht der Kinder dar. Obwohl der Text einfach und verständlich ist, ist das Buch für kleinere Kinder oder Flüchtlingskinder weniger geeignet.

Ab 5 Jahren

Judith Schumacher

Yunis und Aziza

Ein Kinderfachbuch über Flucht und Trauma. Andrea Henrich und Monika Bacher
Mabuse 2016. 49 Seiten
ISBN: 978-3-86321-315-2
16,95 Euro

Die Flüchtlingskinder Yunis und Aziza, die erst seit drei Monaten in Deutschland sind, erleben ihre ersten Tage in einem deutschen Kindergarten. Sie sind sehr ängstlich und scheu und manchmal extrem agressiv. Warum sind die beiden so?

Der farbig illustrierte erste Teil erzählt, wie die beiden sich fühlen und wie Erwachsene und Kinder mit ihnen umgehen können, um ihnen zu helfen. Der zweite Teil enthält Sachinfos und Adressen zu Flucht und Trauma. Ein sensibles Kinderfachbuch für Kindergärten, Grundschule und Elternhäuser.

Irmgard Kremer-Bieber

Flucht und Migration. Themenkarten für Teamarbeit, Elternabende, Seminare. Wilma Osuji

Don Bosco 2016. 30 Themenkarten
EAN: 4260179513497
19,95 Euro

Ein schöner Themenkartensatz mit großen farbigen Fotoaufnahmen. Die Motive zeigen oft nur Ausschnitte, sind aber zum größten Teil fröhlich und für alle Altersgruppen geeignet. Eine zusätzliche Karte gibt Informationen zum Einsatz.

Auf der Rückseite der Fotokarten findet sich ein Sinnspruch und Texte, die zum Gespräch anregen. Bis auf einige Ausnahmen sind die Karten auch für andere Bereiche als die Flüchtlingsarbeit einsetzbar. Ein schöner Kartensatz, der vielseitig genutzt werden kann.

Judith Schumacher

Was mich bewegt. Ankommen in der Fremde. Fotoimpulse von jungen Flüchtlingen. Angelika Gabriel

Don Bosco 2016. 32 Karten
EAN: 4260179513848
9,95 Euro

Die 32 Fotokarten zeigen alltägliche Aufnahmen, die junge Flüchtlinge nach ihrer Ankunft in Deutschland gemacht haben. Auf der Rückseite sind Erläuterungen des jeweiligen Fotografen mit Name und Herkunftsland und Fragen zum weiteren Gespräch. Ein Begleitheftchen gibt Hintergrundinfos zum Projekt und dem Einsatz der Karten.

Die Karten überzeugen, weil sie natürlich und ungestellt sind. Die persönliche Note durch die Kommentare der Fotografen geben einen Einblick, wie die Jugendlichen Deutschland nach ihrer Ankunft erleben. Für die Arbeit mit (nicht nur geflüchteten) Jugendlichen geeignet.

Judith Schumacher

Neue Heimat Deutschland

Zuwanderung als Erfolgsgeschichte. Michael Richter
Edition Körber-Stiftung 2016. 230 Seiten
ISBN: 978-3-89684-178-0
16,00 Euro

Michael Richter hat einen aktuellen und erfahrungsorientierten Bericht über die Entwicklungen und Umstände der Flüchtlinge seit dem Herbst 2015 verfasst.

Er liest sich interessant und abwechslungsreich, gibt wichtige Hintergründe und diskutiert die Reaktion staatlicher Institutionen auf die Flüchtlingswelle nicht ohne Kritik am neuen Integrationsgesetz. Es richtet sich an alle, die sich einen Überblick über die Ereignisse der letzten Jahre verschaffen möchten.

Jörg Kruth

Marhaba, Flüchtling. Constantin Schreiber

Hoffmann und Campe 2016. 176 Seiten
ISBN: 978-3-455-50411-8
15,00 Euro

Der TV-Moderator Constantin Schreiber beschreibt in diesem Buch wie sich unser Alltag von dem der Flüchtlinge unterscheidet. Er stellt die Frage, wie Integration gelingen kann und wie die arabische Welt unser Land und unsere Kultur sieht. Integration schaffen wir nur, wenn wir täglich miteinander reden.

Das dünne Buch in deutsch und arabisch soll die Unterschiede der Kulturen beschreiben und trotz vielfältiger Probleme das Verständnis füreinander erleichtern. Für politisch Interessierte in unseren Büchereien gerne empfohlen.

Hans-Jürgen Schmitt

Die neue Odyssee – Eine Geschichte der europäischen Flüchtlingskrise. Patrick Kingsley

Beck 2016. 332 Seiten
ISBN: 978-3-406-69227-7
21,95 Euro

Der Autor hat als Migrationskorrespondent drei Kontinente und siebzehn Länder bereist und dabei Hunderte Flüchtlinge gesprochen und begleitet. Er schildert Strapazen und Leid der Flucht, Hintergründe, Ursachen und Auswirkungen der Migrationswelle sowie die Motivation von Menschenschmugglern einerseits und Helfern andererseits. Wer sind die Menschen? Warum kommen sie und wie bewerkstelligen sie es?

Das Buch erzählt eindrucksvoll die Geschichte all dieser Menschen. Es gelingt Kingsley bravourös, die vielen unterschiedlichen, berührenden Geschichten zu einer großen „Odyssee“ zu verweben. Ein großartiges, leidenschaftliches Plädoyer für einen besser organisierten Umgang mit den Flüchtlingen. Ein wichtiges Stück Zeitgeschichte, für jedermann gut lesbar!

Sonja Fuchs

Wenn Menschen flüchten. Gründe, Fakten. Erlebnisberichte. Susan Schädlich

Carlsen 2016. 31 Seiten
ISBN: 978-3-551-25096-4
3,99 Euro

Dieses  handliche, preiswerte Büchlein bringt Kindern ab ca. 8 Jahren ausgezeichnet das Thema Flucht nahe und erklärt, warum Menschen ihre Heimat verlassen und versuchen, an einem neuen Ort, in einem unbekannten Land und in einer nicht vertrauten Sprache in Ruhe und Frieden zu leben.

Sehr anschaulich, werden die Informationen zu einem aktuell wichtigem Thema mit Bildern, Karten, Erlebnisberichten zweier Jugendlichen und sachlichen, in farbigen Kästchen hervorgehobenen Erklärungen für Kinder verständlich. Diese kleine Broschüre sollte überall dort vorhanden sein, wo Grundschulkinder die Bücherei besuchen und Flüchtlinge leben. Sowohl für den Bestand der Bücherei als auch für den Sachkundeunterricht in der Grundschule empfohlen.

Ab 8 Jahren

Helga Schwarze

In uns allen steckt ein Flüchtling. Rupert Neudeck

Beck 2016. 169 Seiten
ISBN: 978-3-406-69920-7
14,95 Euro

Rupert Neudeck beschreibt sein Lebenswerk in der Flüchtlingsarbeit seit er 1979 die Rettungsaktion mit der Cap Anamur leitete.

Vorgeprägt durch seine eigene Flucht zum Ende des Zweiten Weltkriegs berichtet er uns von den Erlebnissen und seinem reichen Erfahrungsschatz mit Flüchtlingen aus dem Irak, Syrien, Afghanistan und Eritrea. Ein Vermächtnis und gleichzeitig auch Appell an die Menschen die sie willkommen heißen.

Jörg Kruth

Kein Weg zu weit. Ein Mädchen zwischen Flucht und Hoffnung. Brigitte Blobel

Arena 2016. 249 Seiten
ISBN: 978-3-401-60220-2
9.99 Euro

Azmera ist 17 Jahre und lebt in Eritrea. Dort hat sie keine Zukunftsperspektive, weil ihr Vater im Gefängnis war. Deshalb soll sie ihm nach Europa folgen. Als alleinreisendes junges Mädchen wäre sie den Übergriffen der Mitreisenden ausgeliefert. Doch ein Gleichaltriger gibt sie als seine Schwester aus. Die Reise ist beschwerlich und voller Gefahren, ja sogar lebensgefährlich.

Azmeras Schicksal ist authentisch und berührend, sodass anhand dieser individuellen Fluchtgeschichte Strapazen und Gefahren einer solchen Reise auch für europäische Leserinnen nachvollziehbar werden. Unbedingt empfohlen.

Ab 14 Jahren

Helga Schwarze

Ein Blick in die deutsche Geschichte. Vom Ein- und Auswandern. Jochen Oltmer und Nikolaus Barbian

Jacoby & Stuart 2016.124 Seiten
ISBN: 978-3-946593-08-9
19,95 Euro

Aus diesem Buch lässt sich sehr anschaulich ein Überblick über die deutsche Migrationsgeschichte der letzten Jahrhunderte gewinnen.

Den ein oder anderen erwachsenen Leser wird es überraschen, wie vielfältig diese Historie ist, von der Ruhrgebietsmigration im Kaiserreich, über die Auswanderung vieler Deutscher in die USA und die großen Migrationen des Zeitalters der Weltkriege bishin zu den Gastarbeitern der 60er Jahre und aktuellen Migrationsbewegungen bietet das anschaulich bebilderte Werk interessante Hintergründe.

Jörg Kruth

Nachgefragt: Flucht und Integration. Christine Schulz-Reiss

Loewe 2016. 141 Seiten
ISBN: 978-3-7855-8533-7
6,95 Euro

In kurzen Kapiteln, je ein bis zwei Seiten, werden Fragen beantwortet, die Jugendliche im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise beschäftigen könnten.

Die Sprache ist einfach und auf Jugendliche zugeschnitten, die kurzen Kapitel animieren auch Lesemuffel, zudem sind die Fragen sehr aktuell.

Ab 12/13 Jahren

Judith Schumacher

Heimisch und doch fremd. Junge Migranten erzählen, wie Integration gelingt. Barbara Warning

Ravensburger Buchverlag 2016. 245 Seiten
ISBN: 978-3-473-55447-8
16,99 Euro

Junge Migrantinnen und Migranten erzählen ihre eigene Fluchtgeschichte und von ihren Anfängen in Deutschland. Sie beschreiben darüber hinaus, wie ihrer Meinung nach Integration gelingen kann. Zwischen den Lebensläufen gibt es Interviews und Berichte von beruflich oder ehrenamtlich engagierten Experten aus der Flüchtlingsarbeit, wie Rechtsanwälte, Sozialarbeiter, Integrationsbeauftragte, Lehrer, die aus ihrer Arbeit heraus zu Einzelaspekten hilfreiche und wichtige Informationen liefern.

Ein tolles Buch, das auf der einen Seite bewegende Einzelschicksale und Migrationsbiografien vorstellt und auf der anderen Seite ermutigende Beispiele gelungener Integration aufzeigt. Eine Bereicherung für jeden Büchereibestand.

Ja / Ba

Helga Schwarze

Djadi, Flüchtlingsjunge. Peter Härtling

Beltz & Gelberg 2016. 115 Seiten
ISBN: 978-3-407-82164-5
12,95 Euro

Der 11-jährige Djadi ist ein UmF, ein unbegleiteter minderjähriger Flüchtling, der über das Mittelmeer aus Syrien gekommen ist und dazu traumatisiert ist. Er hat das Glück in einer alten Wohngemeinschaft der 69er Generation aufgenommen zu werden, die sich rührend um ihn und seine Ängste kümmert und sich um seine Integration bemüht.

Ein weiteres Beispiel der großen Erzählkraft des Autors, der es versteht, auf ruhige, unaufdringliche Weise zu einem sehr aktuellen Thema Stellung zu beziehen und auf einfühlsame Weise Kindern einen Einblick in traumatisierte Kinderseelen zu geben.

Ab 10 Jahren

Helga Schwarze